Kaffee abnehmen

Koffein ist das beliebteste Aufputschmittel der Welt und kann in einer breiten Palette natürlicher Lebensmittel und alltäglicher Getränke gefunden werden. Manche Leute glauben, dass die Koffeineinnahme Gewichtszunahme oder -abnahme verstärken kann.

Falls das wahr sein sollte, wie funktioniert das und worin liegen die Gefahren? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

 

Koffein und Gewichtszunahme:

Eine zusätzliche Koffeinaufnahme führt wahrscheinlicher zur Abnahme von Gewicht anstatt zur Zunahme. Einer Studie des American Journal of Clinical Nutrition von 2006 zufolge führt ein erhöhter Koffeinkonsum bei den meisten Leuten im Laufe der Zeit zu einer geringeren Gewichtszunahme.

Eine Tierstudie, die 2013 in Physiology & Behavior veröffentlich wurde, erweckt den Anschein, dass Koffeinkonsum die Gewichtszunahme, die auf ein fetthaltiges Essverhalten zurückgeht, einschränken kann.

Koffein kann den Stoffwechsel ein bisschen beschleunigen und gleichzeitig Ihnen dabei helfen, die Kalorienzufuhr zu beschränken, wodurch es im Laufe der Zeit zu einem potentiellen Gewichtsverlust kommen kann, so wurde es in einem Übersichtsartikel beschrieben, der 2005 im American Journal of Physiology – Regulatorische, Integrative und Komparative Physiologie veröffentlich wurde.

Viele Leute nehmen ihr Koffein im Kaffee zu sich, was laut einer Studie, die 2013 in Obesity veröffentlicht wurde, den Appetit zügeln kann und dazu führt, dass sie weniger essen. Probanden, die eine gemäßigte Menge Kaffee tranken, haben während des Tages weniger gegessen, als die, die kleinere Mengen oder gar keinen Kaffee tranken.

Zucker und Koffein

Kaffee abnehmen

Es gibt einen Fall, bei dem Koffein mit der Möglichkeit einer Gewichtszunahme in Verbindung gebracht wird. Koffein hat einen bitteren Geschmack und somit müssen süße Getränke, die Koffein enthalten, mit noch mehr Zucker versetzt werden und damit auch mehr Kalorien, als ähnliche Getränke ohne Koffein, so beschreibt es eine Studie, die im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde.

Wenn diese Getränke koffeinfrei wären, dann könnten sie mit 10 Prozent weniger Zucker auskommen und genauso süß schmecken. Wenn Sie sich also um eine potentielle Gewichtszunahme Sorgen machen, dann möchten Sie vielleicht einen Bogen um zuckerhaltige Getränke mit Koffein machen.

Empfohlene Koffeineinnahme

Ärzte empfehlen, dass Sie Ihre Koffeinaufnahme auf eine moderate Menge beschränken, irgendwo zwischen 100 und 200 Milligramm am Tag.

Auch wenn die meisten Schokoladen und Lebensmittel mit Schokoladengeschmack relativ geringe Mengen Koffein enthalten, so kann Joghurt oder Eis mit Kaffeegeschmack zwischen 40 und 85 Milligramm Koffein pro Portion enthalten.

Koffein und Gewichtsabnahme

Kaffee abnehmen

Koffein gehört zu den Xanthanalkaloiden und ist das am häufigsten verzehrte Stimulationsmittel.

Es kommt als weißes und festes Kristall, das einen bitteren Geschmack besitzt. Neben Tee und Kaffee kann es auch in Energydrinks und Limonaden vorkommen. Koffein ist eine legale psychoaktive Droge. Es verursacht einen stimulierenden Effekt im zentralen Nervensystem.

Auch wenn es in hohen Dosen giftig ist, kann die regelmäßige aber moderate Einnahme von Koffein mehr Vorteile als Nachteile mit sich bringen. Abgesehen von der Wirkung ans zentraler Stimulant, hat Koffein auch eine harntreibende Wirkung. Dadurch kann es die Entwässerung unterstützen.

Dieser Effekt wird benötigt, wenn man Ödeme oder Wassergewicht behandeln will, aber er kann auch Dehydrierung verursachen.

Die harntreibende Wirkung von Koffein lässt bei regelmäßigem Konsum allmählich nach. Dieser Effekt wird als Toleranz bezeichnet.

Dazu kommt, dass mit einer Entwicklung von Toleranz auch die Fähigkeit zur Dehydrierung abnehmen kann. Eine andere Wirkung, die durch Toleranz verringert werden kann, ist die Schlaflosigkeit.

Der regelmäßige Konsum von Koffein kann zu einer physischen und psychischen Abhängigkeit führen.

Wenn sich eine Abhängigkeit entwickelt, kann die plötzliche Absetzung von Koffein zu Entzugserscheinungen, wie Reizbarkeit, Verlust der Konzentrationsfähigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Körperschmerzen und Magenproblemen führen.

Diese Symptome können sich verschlimmern und sich zu Angstzuständen, Depression, Erbrechen und starkem Bedürfnis nach Koffein ausweiten.

Von Getränken abgesehen, ist Koffein auch kommerziell in anderen Formen erhältlich. Koffeinkapseln können reines Koffein liefern und intensivere Wirkungen, als koffeinhaltige Getränke hervorrufen. Andere Dosierungsformen sind beispielsweise Aerosole und Streifen.

Wie Koffein funktioniert

Der größte Effekt des Koffeins kommt von der Blockierung des Adenosins.

Adenosin ist eine frei zirkulierende Verbindung, die im ganzen Körper gefunden werden kann. Die Wechselwirkung von Adenosin und Koffein findet hauptsächlich im Gehirn statt. Im zentralen Nervensystem beschützt Adenosin das Gehirn, indem es die neurale Aktivität verringert und den Blutfluss erhöht.

Im Grunde genommen ist es ein hemmender Neurotransmitter im Gehirn.

Wenn Koffein dem Adenosin im Gehirn entgegen wirkt, erhöht es die Aktivität anderer Neurotransmitter, wie dem Noradrenalin, Adrenalin, Acetylcholin, Dopamin, Serotonin und Glutamat.

Um diese Effekte zu verursachen, durchdringt Koffein mit Leichtigkeit die Blut-Gehirn-Schranke, da es wasserlöslich und fettlöslich ist.

Außerhalb des Gehirns erhöht Koffein die Verwendung von Fett in der Energiegewinnung und senkt die Verwendung von Glykogen. Das bedeutet, dass Koffein Fett verbrennt, ohne die Glukoselevel im Blut zu erhöhen. Durch die Fettverbrennung stellt das Koffein mehr Energie für die geistige und körperliche Leistung bereit.

Da es den Adrenalinspiegel im Körper erhöht, verwandelt Koffein Körperfett und Triglyceride, die in Muskeln vorkommen, in freie Fettsäuren. Dies führt zu einer erhöhten Fettoxidation. Die Energie, die auf diese Weise gewonnen wird bedeutet, dass in den Muskeln eingelagertes Glykogen verschont wird.

Da Koffein ein Aufputschmittel ist, heißt das außerdem, dass die Wahrnehmung der Anstrengung, um diese Muskeln zu bewegen, geringer ist.

All das bedeutet, dass Gewicht durch Fettverbrennung abgenommen wird, ohne Muskeln anzugreifen (indem man das Glykogen in den Muskeln verschont) und ohne die übliche Müdigkeit, die man sonst beim Training dieser Muskeln verspürt.

Studien zu Koffein und Gewichtsverlust

Kaffee abnehmen

Eine Studie, die 2005 im Magazin Obesity Research herauskam, untersuchte die Vorteile einer Mischung aus Grüntee und Koffein für den Gewichtsabbau und die Beibehaltung von Gewicht bei adipösen Probanden.

Diese zufällige und mit Placebos kontrollierte Studie hatte 76 adipöse und moderat übergewichtige Probanden, die gewöhnungsmäßige Koffeinkonsumenten waren. In den ersten 4 Wochen der Studie wurden die Probanden auf eine sehr kalorienarme Diät gesetzt.

Die nächsten 3 Monate wurden als Gewichtserhaltungszeitraum betrachtet und während dieser Zeit erhielten die Probanden entweder ein Placebo oder eine Mischung aus Grüntee und Koffein.

Die Studie stellte fest, dass die Probanden, die gewöhnlich viel Koffein zu sich nahmen, mehr Gewichtsverlust, weniger Fettmasse und einen geringeren Taillenumfang aufwiesen als diejenigen, die wenig Koffein einnahmen.

In dieser Gruppe mit wenig Koffein half die während der Erhaltungsperiode verabreichte Grüntee-Koffein-Mischung den Probanden, mehr Gewicht, Fett und Taillenumfang zu verlieren. Jedoch profitierte die Gruppe mit hohem Koffeinkonsum nicht mehr von der Einnahme von Grüntee und Koffein.

Diese Studie zeigt, dass regelmäßiger und hoher Koffeinkonsum deutlich zu Gewichtsverlust durch Fettoxidation und Thermogenese führen kann. Außerdem können diejenigen, die wenig Koffein konsumieren, immer noch davon profitieren, mehr einzunehmen.

In einer Studie von 2002, die im International Journal of Adipositas and Related Metabolic Disorders veröffentlicht wurde, wurde die Kombination von Ephedra und Koffein auf langfristige Sicherheit und Effizienz bei der Gewichtsabnahme untersucht.

Die Studie umfasste 167 Probanden und 2 Forschungseinheiten. Die verwendete Ephedra wurde aus dem Kräuterzusatz Ma Huang genommen, während das Koffein aus Kolanuss gewonnen wurde.

Jeder der Teilnehmer erhielt entweder ein Placebo oder 90 Milligramm Ephedrinalkaloide und 192 Milligram Koffein.

Diese Studie dauerte 6 Monate und die Ergebnisse zeigten, dass die Ephedra/ Koffein-Kombination den Gewichtsverlust und den Fettabbau sowie verbesserte Blutfettwerte förderte, ohne ernsthafte Nebenwirkungen zu verursachen.

Diese Ergebnisse wurden auch in einer ähnlichen Studie bestätigt, die 2001 abgeschlossen und im Magazin Obesity Reviews veröffentlicht wurde.

Eine dritte ähnliche Studie, die 2002 im selben Magazin wie die erste Ephedra/ Koffein-Studie, dem International Journal of Adipositas and Related Metabolic Disorders, veröffentlicht wurde, untersuchte die möglichen kardiovaskulären Nebenwirkungen, die durch die Kombination von Ephedra und Koffein auftreten können.

In dieser Studie wurden 27 gesunde adipöse Erwachsene im Alter von 21 bis 60 Jahren angeworben. Jeder von ihnen nahm entweder ein Placebo oder Xenadrin (ein handelsübliches Nahrungergänzungsmittel zur Gewichtsabnahme, das Ephedra und Koffein enthält) ein.

Nach 14 Tagen Supplementation wurden die Herzfrequenz, der Blutdruck gemessen und ein EKG (Elektrokardiogramm) und Doppler-Echokardiogramm durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigten, dass es hinsichtlich der Ergebnisse zwischen diesen beiden Gruppen keine signifikanten Unterschiede gab. Darüber hinaus waren die Werte, die vor der Studie erhoben wurden, vergleichbar mit denen nach der Einnahme.

Diese Studie zeigt die Sicherheit von Ephedra-/ Koffeineinnahme als Kombination für den Gewichtsabbau. Entgegen der landläufigen Meinung produziert diese Kombination keine wahrnehmbaren kardiovaskulären Nebenwirkungen.

Verursacht Koffein Gewichtsverlust?

Die meisten Studien scheinen sich darüber einig zu sein, dass Koffeinkonsum helfen kann, Gewicht zu verlieren. Zur Erklärung dieses Effekts werden 3 Haupttheorien vorgeschlagen.

Happy woman celebrating weight loss

  • Fettverbrennung – Dies ist der am häufigsten vermutete Grund für die Gewichtsabnahme bei Menschen, die regelmäßig Koffein konsumieren. Koffein ist ein thermogener Wirkstoff, der dafür bekannt ist, den Fettstoffwechsel und die Rekrutierung von freien Fettsäuren zur Erzeugung der Energie anzuregen, die benötigt wird, um die stimulierende Wirkung, die es im Körper erzeugt, zu erreichen. Koffein erhöht die Ausschüttung von Adrenalin, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und reduziert Mü Um all diesen Energieaufwand zu decken, verbrennt es Fett anstelle von Glykogen.
  • Wasserverlust – Koffein ist auch ein Harntreiber. Daher kann es denen helfen, deren Gewicht auf Wassereinlagerungen zurückzuführen ist. Durch die Hemmung der Rückaufnahme von Wasser in den Nierentubuli erhöht Koffein das Harnvolumen und dehydriert den Kö Daher kann Koffein verwendet werden, um Wassergewicht zu verlieren.
  • Appetitunterdrückung – Es wurde auch bewiesen, dass Koffein den Appetit unterdrücken kann. Dieser Effekt ist jedoch von kurzer Dauer und es ist nicht klar, ob er ausreicht, um zur Gewichtsabnahme beizutragen.

Damit Koffein jedoch sehr gut als thermogener Wirkstoff funktionieren kann, muss es von körperlicher Aktivität begleitet werden.

Die meisten Leute, die Gewichtverlust mit Koffein erfahren, berichten, dass sie es vor ihrem regelmäßigen Training einnehmen. Die meisten dieser Menschen folgen auch einer eingeschränkten, gesunden Diät.

Daher ist es schwierig zu bestimmen, wie stark der Gewichtsverlust auf Koffein zurückzuführen ist und nicht auf die gut untersuchte und bewährte Kombination aus körperlicher Bewegung und gesunder Ernährung.

http://abnehmtabletten-test.org/wp-content/uploads/2018/07/Kaffee-abnehmen-1-min.jpghttp://abnehmtabletten-test.org/wp-content/uploads/2018/07/Kaffee-abnehmen-1-min-150x150.jpgadminAppetitzüglerKaffee abnehmenKoffein ist das beliebteste Aufputschmittel der Welt und kann in einer breiten Palette natürlicher Lebensmittel und alltäglicher Getränke gefunden werden. Manche Leute glauben, dass die Koffeineinnahme Gewichtszunahme oder -abnahme verstärken kann. Falls das wahr sein sollte, wie funktioniert das und worin liegen die Gefahren? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.   Koffein...